Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Button Menue mobile
  • E
  • I
  • F
  • D

Juckreiz im Intimbereich – was tun, wenn es juckt und brennt

Es wird zwar nicht viel darüber geredet, aber störender Juckreiz im Intimbereich kommt sehr häufig vor.

Jucken und Brennen kann dabei sowohl im äusseren Genitalbereich und bei Frauen auch in der Scheide auftreten. Um das Problem richtig anzugehen ist es wichtig, den Grund zu kennen. Lesen Sie deshalb diesen Artikel bis zum Schluss gut durch.

  1. Wenn es "unten juckt"
  2. Wie fühlt sich Juckreiz im Intimbereich an? Typische Symptome
  3. Woher kommt der Juckreiz im Genitalbereich?
  4. Was hilft bei Juckreiz im Intimbereich?
  5. So können Sie Juckreiz im Intimbereich vorbeugen
  6. Tabelle Ursachen, Symptome Behandlungsmöglichkeiten
  7. Juckreiz im Intimbereich beim Mann
  8. Linderung von Juckreiz im Intimbereich mit Pflege-Salbe

1. Wenn es "unten juckt"

In den meisten Fällen ist der Juckreiz im Intimbereich harmlos. Ein anhaltender juckender Ausschlag oder eine brennende Stelle sollten Sie aber von einem Arzt untersuchen lassen.
In diesem Blogartikel beschreiben wir einige Ursachen für das lästige Jucken und Brennen und Sie erfahren, was Sie tun können, um den Juckreiz zu lindern.

Juckreiz im Genitalbereich kommt bei Frauen und Männern vor.
Für Informationen, die sich speziell auf Juckreiz im Intimbereich bei Männern beziehen, können Sie hier zum entsprechenden Abschnitt springen.

2. Wie fühlt sich Juckreiz im Intimbereich an? Typische Symptome

Juckreiz im Genitalbereich kann sich unterschiedlich ausprägen. Je nach individuellem Empfinden oder je nach Ursache:

  • LeichtesKribbeln
  • Brennen
  • Gefühl von Nadelstichen
  • Dauernder Juckreiz, der zum Kratzen animiert
Schildern Sie bei einem allfälligen Arztbesucht Ihre Symptome genau.

3. Woher kommt der Juckreiz im Genitalbereich?

Achten Sie darauf, wann der Juckreiz auftritt und an welchen Stellen. Da der Juckreiz gerade bei Frauen verschiedene Ursachen haben kann, helfen diese Angaben dabei die richtige Diagnose zu stellen.
Hier finden Sie die häufigsten Ursachen für das Problem:

Juckreiz im inneren Intimbereich bei Frauen (Vagina)

Juckreiz in den Wechseljahren
In den Wechseljahren sinkt der Östrogenspiegel der Frau. Dies wirkt sich auf die Haut und die Schleimhäute aus: Die Haut wird dünner und trockner und in der Folge empfindlich.

Bei vielen Frauen macht sich der Östrogenmangel durch Scheidentrockenheit bemerkbar, diese wiederum kann zu Juckreiz führen. Das ist unangenehm aber harmlos. Eine geeignete Intim-Salbe lindert die Symptome im Allgemeinen schnell.
Wenn Sie sicher sind, dass die Wechseljahre die Ursache sind, finden Sie hier die richtige Intim-Salbe.

Juckreiz im Zusammenhang mit der Periode
Tritt Juckreiz in der Vagina regelmässig vor der Periode auf, können ebenfalls Hormone die Ursache sein. Vor der Periode sinkt der Östrogenspiegel und die Haut der Scheidewände wird dünner und sensibler. Dies kann den Juckreiz fördern.
Juckreiz, der nach der Periode auftritt, hängt oft mit der Verwendung von Tampons zusammen. Tampons können die Scheide austrocken, was wiederum zu Beschwerden führen kann.
Brennen in der Scheide nach dem Sex
Tritt nach dem Sex ein brennendes Gefühl und Juckreiz in der Scheide auf, ist oft eine Entzündung die Ursache.
Entzündungen im Intimbereich werden z.B. durch Bakterien Viren oder Einzeller ausgelöst. Lesen Sie dazu weiter unter Punkt 5 «Gesundheitliche Ursachen von Juckreiz im Intimbereich».

Brennen in der Scheide ausgelöst durch Intimhygiene

Juckt der äussere Intimbereich oder ist er gerötet, können die Intimhygiene-Gewohnheiten die Ursache sein:

  • Zu häufiges Waschen
  • Unverträglichkeit von Reinigungsprodukten
  • Intimrasur
Am Schluss dieses Artikels finden Sie einfache Tipps, wie Sie dieser Art von Juckreiz vorbeugen können.

Eingewachsene Haare

Das Rasieren des Intimbereiches kann ebenfalls eine Ursache für Juckreiz sein. Einzelne Haare können beim Nachwachsen in die Haut einwachsen statt nach aussen. In der empfindlichen Haut des Intimbereichs können diese eingewachsenen Haare Schmerzen und Jucken verursachen und schlimmstenfalls sogar zu einer Infektion führen.

Schweiß und Wärme

Auch im Intimbereich befinden sich Schweissdrüsen, es ist also ganz normal dort zu schwitzen. Ist das Schwitzen sehr stark, wie z.B. beim Sport oder Fahrradfahren, kann es allerdings zum Problem werden, da es Scheidenpilz oder bakterielle Erkrankungen fördern kann. Diese Erkrankungen wiederum haben Juckreiz zur Folge.

Gesundheitliche Ursachen für Juckreiz im Intimbereich

Die meisten Ursachen für Jucken im Intimbereich sind zwar harmlos, aber es gibt auch ernst zu nehmende Erkrankungen wie z.B. Diabetes die es auslösen können.
Hält der Juckreiz an oder beobachten Sie die in der Folge aufgeführten typischen Symptome, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
Scheideninfektion durch Bakterien
Da die Vagina ein warmes und feuchtes Milieu ist, ist sie ein Nährboden für Bakterien. Meist sind diese Bakterien harmlos. Nehmen sie überhand können sie aber sehr lästig werden. Bakterielle Vaginose macht sich neben weissem Ausfluss durch einen für die Erkrankung typischen, fischigen Geruch bemerkbar.
Scheideninfektion durch Pilze
Die Symptome eines Scheidenpilzes (vaginale Candidose) ähneln jener der bakteriellen Vaginose. Typisch ist das Brennen und Jucken beim Harnlassen und Ausfluss.
Der Ausfluss kann wässrig oder krümelig-trocken sein oder geronnener Milch ähneln.
Brennen in der Scheide durch Viren
Viren können ebenfalls Entzündungen der Scheidenflora auslösen. Zu diesen Viren gehören Herpes simplex-Viren (HSV), die als Lippenherpes bekannt sind und Humane Papilloma-Viren (HPV). Auch hier kann stark riechender Ausfluss ein Symptom sein.
Brennen in der Scheide durch Einzeller
Eine weitere Mikroorganismen-Art kann für das Brennen in der Scheide verantwortlich sein: Dies sind Einzeller (insbesondere Trichomonas vaginalis). Die Krankheit wird sexuell übertragen. Typisch ist ein hellgrün-gelblicher Ausfluss, der scharf riecht.
Allergische Reaktionen
Die verschiedensten Stoffe können Allergien im Intimbereich auslösen. Latex, Duschgels, Metalle von Piercings, medizinische Zäpfchen, Textilien, Rückstände von Waschmitteln oder andere Stoffe, die Kontakt mit dem Intimbereich kommen, können die Ursache sein.

Brennen im Intimbereich ohne erkennbare Ursache

In vielen Fällen lässt sich nicht eruieren, was die unangenehmen Symptome auslöst.
Dann sollten auch die folgenden Ursachen in Betracht gezogen werden:
  • Die Intimschleimhaut kann durch dauernde Feuchtigkeit und den Harnstoff im Urin gereizt werden. Dies kann beispielsweise bei Inkontinenz vorkommen.
  • Eine der häufigsten Ursachen des Juckreizes ist schlicht und einfach trockene Haut. Dieses Problem ist recht einfach mit speziellen Salben wie AndreaCare Intim zu beheben.

4. Was hilft bei Juckreiz im Intimbereich?

Vielleicht haben Sie schon gutgemeinte Ratschläge bekommen oder von Hausmitteln gelesen, die bei Juckreiz oder sogar bei Erkrankungen im Intimbereich helfen sollen.
Wir nehmen die wichtigsten Haumittel unter die Lupe.

Helfen Hausmittel bei Jucken im Intimbereich?

Empfehlungen für Hausmittel gegen den quälenden Juckreiz gibt es unzählige. Leider helfen die meisten Hausmittel nicht, oder schaden sogar.

Joghurt, Essig, Kokos- und Teebaumöl gegen Juckreiz?
Oft wird Joghurt mit Honig gegen Juckreiz im Intimbereich empfohlen. Jedoch enthält Joghurt Milchsäure-Bakterien und weitere Bakterienarten und manchmal auch Zusatzstoffe welche Pilzerkrankungen verschlimmern können.
Auch von dem oft empfohlenen Teebaumöl oder Kokosöl raten wir ab. Es ist für die empfindliche Scheidenflora nicht geeignet. Ebenso kann Essigwasser die Scheidenflora aus dem Gleichgewicht bringen und noch anfälliger machen.
Heilbad mit Kamille
Ein Sitzbad mit Kamille kann die unangenehmen Symptome insbesondere quälenden Juckreiz mildern. Aber Erkrankungen wie Scheidenpilz heilen können diese Sitzbäder nicht.
Verzicht auf Zucker
Ist ein Pilz die Ursache, dann wird oft empfohlen, konsequent auf Zucker zu verzichten, da der Pilz für sein Wachstum Zucker benötige. Obwohl diese Anti-Pilz-Diät so oft empfohlen wird, konnte sie bisher mit keiner Studie belegt werden.

Was tun - Behandlung von Juckreiz und Brennen

Gefährlich ist Juckreiz im Intimbereich sehr selten. Trotzdem sollten Sie die Symptome ernst nehmen. Was ist also zu tun, wenn es «unten juckt»?

Juckreiz im Genitalbereich – wann zum Arzt?
Eine Infektion oder eine andere Erkrankung kann die Ursache sein für Juckreiz sein. Gehen Sie daher zum Arzt, wenn der Juckreiz anhält oder unerträglich wird, wenn Sie gleichzeitig Schmerzen und Fieber haben oder wenn der Ausfluss ungewöhnlich ist.
Unser Intimpflegeprodukt AndreaCare Intim
In vielen Fällen reicht die Anwendung einer speziellen Creme wie AndreaCare Intim. Sie ist geeignet für Männer und Frauen.

5. So können Sie Juckreiz im Intimbereich vorbeugen

In den meisten Fällen könnte das Jucken und Brennen im Genitalbereich ganz einfach vermieden werden.
Liegt keine ersthafte Erkrankung zu Grunde, reicht es vielfach die folgenden 3 Punkte konsequent zu beachten:

1. Waschen Sie den Intimbereich täglich nur mit warmem Wasser oder milden Reinigungsmitteln.
2. Waschen Sie alle Reinigungsmittel immer vollständig ab.
3. Da auch kalkhaltiges Wasser die Haut austrocknet: Fetten Sie die Haut konsequent mit einer wasserfreien Salbe z.B. AndreaCare Intim nach.

Beachten Sie, dass auch enge Kleidung, mechanische Belastungen oder Schwimmbadbesuche zu Infektionen oder Hautirritationen führen können.

Grundsätzlich ist die Intimhaut ist sehr empfindlich. Wer unter Juckreiz leidet, sollte sie pflegen, nachdem sie mechanisch belastet wurde.

Fetten Sie die Haut nach dem Stuhlgang, nach Geschlechtsverkehr oder wenn sie stark geschwitzt haben ein.

Lesen Sie dazu unsere 13 Tipps für die richtige Intimpflege.

6. Tabelle Ursachen, Symptome Behandlungsmöglichkeiten

7. Juckreiz im Intimbereich beim Mann

Die gute Nachricht vorweg, es gilt bei Männern noch mehr als bei Frauen: Juckreiz im Intimbereich ist unangenehm aber fast immer harmlos. Wenn das Jucken über längere Zeit nicht verschwindet, ist aber ein Besuch beim Arzt empfehlenswert.

Gerade die Haut um die Eichel ist sehr zart und empfindlich. Unter der Vorhaut können sich ausserdem leicht Keime ansammeln und vermehren. Deshalb ist eine gewissenhafte Intimpflege unentbehrlich.

Häufigste Ursachen von Juckreiz im Intimbereich beim Mann

In den wenigsten Fällen steckt eine Krankheit hinter dem Juckreiz sondern eine gereizte oder geschädigte Intimhaut. Die Ursachen dafür können chemischer oder mechanischer Natur sein:

  • Zu häufiges Waschendes Intimbereichs
  • Waschen mit alkalischer Seife
  • Duschmittel, die nicht richtig von der Haut abgespült werden
  • Intimsprays
  • Intimrasur mit gewöhnlichem Rasierschaum
  • Häufige Sauna und Schwimmbadbesuche
  • Tragen enger Radlerhosen
  • Starkes Schwitzen im Intimbereich
  • Harnstoff, zB. bei Inkontinenz reizt die die Intimhaut
In unseren 13 Tipps für die richtige Intimpflege erfahren Sie, wie Sie den Juckreiz mit einfachen Mitteln vorbeugen können.

8. Linderung von Juckreiz im Intimbereich mit Pflege-Salbe

Ist die Haut im Intimbereich einmal sehr trocken und gereizt, bringt AndreaCare Intim Pflege-Salbe schnell Linderung.

Die Salbe ist frei von Parfum. Sie pflegt und erhöht die Widerstandskraft der Haut im äusseren Intimbereich. Sie macht die Haut elastisch und geschmeidig, so dass sich die gereizte Haut schnell beruhigt. Irritationen werden beseitigt und das unangenehme Jucken lässt nach.

AndreaCare Intim-Pflege-Salbe wird bei empfindlicher Haut sowie bei Trockenheit und dadurch bedingtem Brennen oder Jucken im äusseren Intimbereich angewendet.

Tragen Sie AndreaCare einfach mehrmals täglich auf die betroffenen Stellen auf.

AndreaCare Intim Schutz-Pflege Salbe enthält keine Emulgatoren, Hormone, sowie keine Konservierungsstoffe wie zum Beispiel Parabene. – Dies ist für die sehr empfindliche Intimhaut äusserst wichtig. Die Hautverträglichkeit von AndreaCare Intim Schutz-Pflege Salbe ist dadurch sehr gut und wurde durch dermatologische Tests bestätigt.



Bestandteile (INCI) AndreaCare Intim Schutz-Pflege Salbe ohne Parfüm:
Paraffinum Liquidum, Petrolatum, Paraffin, Bisabolol, Helianthus Annuus Seed Oil, Tocopherol, BHT.

Sie können AdreaCare Intim Schutz-Pflege-Salbe oder ein Muster davon direkt in unserem Webshop bestellen .

Im Webshop bestellen!

AndreaCare Intim Schutz-Pflege Salbe

ohne Parfüm
100 ml Tube 22.50 CHF
50 ml Tube 14.90 CHF
Muster 5 ml kostenlos

© Andreabal AG